headerphoto

Umweltschutz(putz)-tag im Ort

Viele freiwillige Helfer/in beim Umweltputztag um Krastel am Samstag dem 01. April 2017. Ortsvorsteher Otmar Hennchen hatte aufgerufen im Amtsblatt zum Müll aufsammeln an den Straßenränder und Gehwege in der Gemarkung. Insgesamt war der im Jahr angesammelte Müll weniger, auffällig waren aber viele kleine leere Schnapsflaschen (Flachmänner) am Straßenrand. Anschließend war Treff wieder am Gemeindehaus, Getränke und Wurst mit Brötchen als Dank für die getane Arbeit. Weitere Fotos unter Bildergalerie. Bericht: Gunter Weber

Traditionelles Heringsessen in Krastel

Am Aschermittwoch 1.03.2017 um 18,30Uhr wurde das diesjährige Heringsessen von den Krasteler Landfrauen unter Monika Dorra mit einer kurzen Begrüßung eröffnet. Auch wie in den letzten Jahren haben die Krasteler Landfrauen das traditionelle Heringsessen mit Pellkartoffeln oder gebackene Eier ausgerichtet. Die Heringe nach Hausfrauenart, wurden zuvor eingelegt, dazu Pellkartoffeln. Wer keine Heringe mag für den gab es gebackene Eier. Für Getränke jeder Art war reichlich gesorgt. Das Gemeindehaus war sehr gut besucht. Monika Dorra sprach die Spendenbox an, und erwähnte den Überschuss sowie ein Jahr zuvor zu Spenden.

Einen großen Dank an unsere Landfrauen, ohne diese wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen. Text, Fotos: Klaus Göttel

 

Meie in Mastershausen 29.03.

Das monatliche Treff der ,,Krasteler meie Gruppe“ war März 2017 in Mastershausen im Begegnungskaffee. Viele ältere Bewohner aus Mastershausen waren auch vor Ort. Ich hatte diesmal  Klemens Hauröder mit Frau eingeladen. Bei nette Gesprächen mit Kaffee und Kuchen hatten wir das Thema ,,Katholisch und Evangelisch“ in früherer Zeit (auch noch in den 70er Jahren). Ganz besonders zwischen Krastel und Mastershausen. Krastel war die blaue Seite (evangelisch) und Mastershausen die schwarze Seite (katholisch). Der Wohnrother Bach (Masterscherbach genannt) war eine Grenze der Konfessionen. Klemens Hauröder (war Lehrer in Mastershausen u. Kastellaun) erzählte eine Stunde über die Hintergründe  der unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Es war sehr interessant zuzuhören was Herr Hauröder uns erzählte. Die Anwesenden aus Mastershausen und Krastel sind froh das diese Sache längst der Vergangenheit angehört